1. Mannschaft: Saisonrückblick

von Micha und Marcel

 

Auch wenn die 1. Mannschaft dieses Jahr nicht an den Playoffs teilnimmt, kann sie auf das beste Ergebnis der Vereinsgeschichte zurückblicken.

Wie immer begann die Saison schon lange vor dem ersten Punktspieltag. Zunächst galt es die Frage zu beantworten, wer Alex ersetzen wird, der sportlich ein bisschen kürzer treten musste. Letztlich stellte sich Eric der Herausforderung und die verbleibenden Wochen im Sommer wurden genutzt, um insbesondere im Doppel für das neue Level gut vorbereitet zu sein. Der Rest des Teams blieb zusammen und jeder hatte seine eigenen Erfahrungswerte und Ergebnisse aus der Vorsaison im Gepäck. Dann galt es die Frage nach der Zielsetzung zu beantworten. Da sich insbesondere die bayerischen Mannschaften namhaft verstärkt hatten, lautete diese, so früh wie möglich nichts mit dem Abstiegskampf zu tun haben und beste sächsische Mannschaft werden. Die ersten Spiele zeigten, dass man damit nicht tiefgestapelt hatte. 5:3, 4:4, 5:3 gegen die sächsische Konkurrenz, bedeutete zwar, dass man ungeschlagen aus den Spieltagen hervorging, aber auch dass es sehr knapp zuging und die Liga sehr ausgeglichen war. Doch nicht nur die Gesamtergebnisse waren aufschlussreich sondern auch die Detailergebnisse. So hatten wir bspw. zu dem Zeitpunkt noch kein Damendoppel gewonnen, dafür konnte Micha bereits 2 Einzelpunkte verbuchen. Die Siegpunkte schienen sich mehr auf die Mannschaft zu verteilen. So holte bspw. Till die einzigen Herrenpunkte bei der Auswärtsfahrt in Bayern. Positiv ausgedrückt könnte man sagen, dass wir schwer ausrechenbar waren, negativ betrachtet waren wir unkonstant in unseren Ergebnissen. Zum Abschluss der Hinrunde fanden wir uns damit im Mittelfeld der Tabelle wieder und hatten eine schwere Rückrunde vor der Brust. Denn 4 Auswärtsspiele und 2 Heimspiele gegen die führenden Mannschaften der Tabelle versprechen nicht unbedingt eine verbesserte Punkteausbeute. Doch der Start war vielversprechend. Ein klarer Sieg gegen Marienberg, Eric entscheidet das Spiel in Leipzig im Einzel und auch Gittersee konnte deutlich geschlagen werden. Es folgten ein großer Kampf gegen den Spitzenreiter und ein Statementsieg beim letzten Saisonheimspiel gegen Unterdürrbach. Als Zweitplatzierter ging es in das letzte Wochenende und hier wurde es nochmal richtig spannend. Am Ende hatten wir ein Spiel und ein paar Sätze Vorsprung auf Platz 3 und es bestätigte sich mal wieder, dass jedes einzelne Spiel wertvoll ist, egal wie das Gesamtergebnis aussieht.

 

Die Abschlussbilanz lautet:

Die zweitmeisten Siege der Liga, Unentschieden sind nicht so unser Ding und wir beenden die Saison auf Platz 2! Die Mannschaftsergebnisse waren auf viele Schultern verteilt. Jede Disziplin wurde mindestens 6x gewonnen, die Einzelbilanz hat sich im Vergleich zur Vorsaison von 37% auf 50% deutlich verbessert, Micha hat seine persönliche Gewinnquote verdoppelt und Marcel hat bei der Zahl der Siege knapp die Nase vor Anja und Eric. Ganz bemerkenswert ist auch die Verfügbarkeit der Spieler. Es gab nur einen geplanten Ausfall und keinen ungeplanten und damit konnten wir 164 von 168 Spielen in Stammbesetzung spielen! Das war ein entscheidender Faktor und hat auch unseren nachfolgenden Mannschaften sehr geholfen. Mit Stolz können wir als 1. Mannschaft, aber auch als Verein, auf die erfolgreichste Regionalligasaison des TSV Dresden zurückblicken, die darüber hinaus mit vielen schönen Momenten in einem hervorragenden Team gespickt war.

Vielen Dank an alle, die dabei unterstützt und mitgewirkt haben!

 

 

 

Im Namen der 1. Mannschaft

 

Micha und Marcel